Stellenkürzungen Gymnasialer Oberstufe

Kultusminister Lorz hält an den umstrittenen Kürzungen in der gymnasialen Oberstufe fest. Der Stadtelternbeirat schließt sich dem Protest der Lehrer-, Eltern- und Schülerverbände in Hessen an und hat ein Protestschreiben an den Minister verfasst:

Sehr geehrter Herr Minister,

der Stadtelternbeirat Darmstadt ist entsetzt über Ihre Ankündigung, an der umstrittenen Kürzung in der gymnasialen Oberstufe festzuhalten.

Ungeachtet der unterschiedlichen Forderungen zu den Themen Ganztagsschule und Inklusion können wir nicht akzeptieren, dass deren Umsetzung zu Lasten der Gymnasien und der Gesamtschulen mit gymnasialer Oberstufe finanziert werden. Hier werden unterschiedliche Elterngruppen gegeneinander ausgespielt.

Sie argumentieren, dass für die zusätzlichen Aufgaben Lehrerstellen genutzt werden, die wegen der zurückgehenden Schülerzahl verfügbar würden. In Darmstadt gibt es keine zurückgehenden Schülerzahlen. Das Bevölkerungswachstum Darmstadts ist auf dem Niveau der 60er Jahre. Die Stadtverwaltung plant bereits die Einrichtung neuer Grundschulen.

Ungerechtigkeiten sind nur zu beseitigen, wenn dem Bildungssystem mehr Mittel zur Verfügung gestellt werden. Niveauabsenkungen durch Mittelkürzungen bringen zwar mehr Gleichheit, aber sicherlich nicht mehr Chancengerechtigkeit. Von einer 104 prozentigen Unterrichtsversorgung zu sprechen ist insbesondere aus Sicht der Darmstädter Schulen täuschend und unerträglich.

Freundliche Grüße
Richard Jordan
Vorsitzender Stadtelternbeirat Darmstadt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s